Ray Collins Band

Ray Collins Hot Club

Der Name Ray Collins’ Hot-Club steht für wilden Rhythm & Blues der späten 40er und frühen 50er Jahre. Das ist genau die Zeit in der sich viele Bands den Weg vom Swing und Blues zum Rock’n’Roll ebneten. Dabei ging es vor allem darum, die Bühne zum wippen und den Tanzsaal zum kochen zu bringen. Mit einem großen Repertoire aus Eigenkompositionen bietet Ray Collins’ Hot-Club nicht nur einen Trip in diese Zeit, in der Elvis Presley noch ein Teenager war und seine Vorbilder das musikalische Geschehen zwischen Harlem und New Orleans bestimmten. Nein, er kreiert vielmehr ein Ereignis, das bis heute noch keiner geschafft hat.

Cherry Casino & The Gamblers

Cherry Casino & The Gamblers

Die Band spielt klassischen Rock And Roll der 50er Jahre.

Besetzung:
Axel Praefcke - voc/leadgtr
Michael Kirscht -  gtr
Ike Stoye – tenor sax
Carsten Harbeck - bass
Gregor Gast – drums

Cherry Casino and the Gamblers machten ihren ersten Auftritt im August 2002 und haben sich seitdem einen excellenten Ruf in der Rock and Roll Szene weltweit erspielt.
Die Band spielte auf Festivals wie dem RHYTHM RIOT und ROCKABILLY RAVE in England, GREAT SHAKIN´ FEVER in Portugal, GREEN BAY ROCKIN´50´s FEST in USA, GET RHYTHM FESTIVAL und SUMMER JAMBOREE in Italien, ROCKABILLY BOMBARDEMENT in Österreich, um einige zu nennen.

Cherry Casino and the Gamblers haben verschiedenen Tonträger veröffentlicht, neben Beiträgen auf mehreren Compilations, wie z.b. HOT RODDER´S CHOICE 1-3 oder PERFECT FOR PARTIES 1-2, gibt es natürlich auch original CDs der Band. 2006 „ LET´S PLAY AROUND“, 2007 „FAT MAMA´S DAUGHTER“, 2012 Vinylsingle "Let´s Have A Crazy Ball", 2014 Vinyl-EP „Cherry Sings…!“, CD „HI-NO-LOVE“.

Der Stil der Band ist gerader Rhythm and Blues der frühen 50er Jahre mit swingigem Einschlag in der Tradition von T-Bone Walker, Big Joe Turner oder Cherry Casino.

Webseite Cherry Casino
Facebook Cherry Casino

Smokestack lightnin´

Smokestack lightnin´

Am 17.02.2013 haben Smokestack Lightnin’ mit ‚Stolen Friends’ ihren mittlerweile sechsten Longplayer veröffentlicht.

Die aus Nürnberg stammende Band bespielt nun seit vielen Jahren die Bühnen dieser Welt und das mit einer unaufhörlichen Kraft und Leidenschaft, die den Menschen das angestaubte Genre „Country“ wieder mit Sexappeal und Coolness näher bringt.

Ist es denn einfach nur Country? Treffender ist der Begriff Americana, denn die Band vereint Einflüsse aus Rhythm´n´Blues, Sixties Soul, Country und natürlich Rock´n Roll. Durch enge Freundschaften in die Musikhauptstadt Nashville in den USA haben die vier Musiker aus Franken die Möglichkeit genutzt, den Spirit, der dort herrscht, tief einzuatmen.

Das Ergebnis dieser musikalischen Inhalation erfährt man abseits der glitzernden Mainstreametablissements in staubigen und von Schweiß getränkten Live Clubs im In- und Ausland. Live-Konzerte von Smokestack Lightnin’ sind eine Hommage an die Blütezeit der amerikanischen Musikgeschichte der 50er bis 70er Jahre. Sie zelebrieren Rootsmusik und kreieren Alternative-Country wie kaum eine weitere deutsche Band. Starsky & Hutch wären dankbar gewesen für die Titelmelodie aus den Federn dieser Jungs. Diese Shows sind dann auch Bela B. zu Ohren gekommen, und so geschah es, dass der „Die Ärzte“-Trommler ein Konzert in Hamburg besuchte. Daraus entstand sehr schnell eine musikalische und persönliche Freundschaft. Bela nahm die vier Smokestack’s mit ins Vorprogramm seiner Solotour, und im Frühjahr 2013 enterten sie sogar zusammen ein Studio, um ein gemeinsames Album aufzunehmen, welches im Frühjahr 2014 erschien. Erste gemeinsame Live-Konzerte dieses neuen Bandprojektes konnte man bereits im Herbst 2013 im Rahmen einer Clubtour erleben. Des Weiteren sind Smokestack Lightnin’ eigentlich auf dem besten Wege, eine inoffizielle Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und Nashville, Tennessee, ins Leben zu rufen, denn dort wurde 2012 das aktuelle Album ‚Stolen Friends’ aufgenommen.

Durch die enorme Qualität und Authentizität von Smokestack Lightnin’ und die Fähigkeit der Musiker, dem amerikanischen Country die nötige Prise Soul, Blues und modernen Twang einzuhauchen, ergab sich schließlich auch die Live Kooperation als Europas Backing Band für den einzigartigen Gitarristen Eddie Angel (Los Straitjackets), der u. a. auch auf allen Songs des aktuellen Album, vertreten ist.

Wer noch keine Smokestack Lightnin´ Show live gesehen hat, der sollte schleunigst die Augen und Ohren offen halten.

Smokestack lightnin´
Facebook Smokestack lightnin´

Rob Ryan Roadshow

ROB RYAN ROADSHOW

THE ROB RYAN ROADSHOW - Just rocked the MONTREAUX JAZZ FESTIVAL

Die Rob Ryan Roadshow ist seit sechs Jahren "On The Road".2008 in Berlin vom Amerikanischen Mastermind und Sänger Robert Ryan und Bassisten Ralf Sommer gegründet und seit dem geht es von Erfolg zu Erfolg.Dabei haben sie in den letzten Jahren bereits über 500 Shows ,ua. als Tour Support für Imelda May und BossHoos,in ganz Europa gespielt.Hier hat alles seine Wurzeln,ist nie angestaubt,hat eher den Live Power einer Iggi Pop Show.Die Jungs haben Festivals in ganz Europa gespielt und sich sowohl auf Rockabilly wie auch auf Roots und Rock Festivals von Stockholm bis Rom einen Platz in der oberen Liga der neuen Roots Bands gesichert.Ihren Sound ,den die Rob Ryan Roadshow High Energy Honky Tonk nennen,ist ein Mix aus Memphis und Backersfield,aus Hank 3 ,Buck Owens und dem dampfenden Rockabilly eines Ronnie Dawsons.Let s get this Show on the Road !!!

Das 4. Album erschien im November ´14 auf Rhythm Bomb Records und dem Titel entsprechend heißt es jetzt überall… Goin Oldschool!

Lady Sunshine

Lady Sunshine

Die musikalische Vielfalt der 1950er-­Jahre

Sie sind die vielleicht authentischste 50er-Jahre-Band im Lande: Lady Sunshine & the Candy Kisses, die sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Spezialisten für deutschsprachigen Schlager der Wirtschaftswunderzeit gemacht haben.

Dass die 2003 gegründete Combo auch die internationalen Hits jener Zeit perfekt beherrscht, konnte sie 2013 unter Beweis stellen, als sie gemeinsam mit internationalen Größen wie Hot Chocolate und Harpo zehntausende Zuschauer begeisterte. Die CD „Komm ein bisschen mit...“ liefert seit Dezember 2013 einen knackigen Querschnitt ihres Programms. Bis zu fünfstimmige Gesänge, tolle Arrangements und ein wohltuend stilvoller Auftritt fernab aller klamaukigen 50er-Jahre-Klischees machen Lady Sunshine & the Candy Kisses zu einer der ungewöhnlichsten und authentischsten Gruppen in ganz Deutschland. Mit ihrer klaren und ganz auf die Musik ausgerichteten Performance beeindruckten sie sogar Größen wie Heinz Rudolf Kunze: „Ich fand’s hervorragend. Sehr gut gesungen, sehr gut gespielt. Bescheiden, schlicht – und insgesamt sehr wirkungsvoll.“ Auch Hugo Egon Balder zeigte sich von einem Auftritt der Band begeistert: „Das hat ein wenig was von Comedy, und es freut mich immer, wenn ich mich bei einer musikalischen Darbietung auch noch amüsieren kann. Mir hat es großen Spaß gemacht.“

Großen Spaß hat die Band auch an dem Programm „Gib mir das Gefühl zurück“, das sie gemeinsam mit NDR 1-Moderator Lars Cohrs auf die Bühne bringt: Geschichten, Anekdoten und Kuriositäten aus den 1950er-Jahren, vorgetragen von Lars Cohrs, werden äußerst abwechslungsreich in die musikalische Darbietung der Band eingeflochten.

Einen ganz neuen Schritt auf der Karriereleiter wagte die Band im Frühjahr 2014, als sie im Vorfeld der Fußball-WM in Brasilien ihren ersten selbstgeschriebenen Titel auf den Markt brachte: „Candy Kisses am Zuckerhut“, einen sommerlich-leichten Bossa Nova, wie ihn auch Caterina Valente hätte aufnehmen können. Mit dem Titel erreichten Lady Sunshine & the Candy Kisses einen Achtungserfolg auf dem Schlagermarkt: Die Hörer der TOP-Hitparade von NDR 1 Niedersachsen wählten den Titel auf Platz 4. Damit befand sich die Band in illustrer Gesellschaft: Linda Hesse, Helene Fischer, Alexander Klaws, Howard Carpendale – das sind die Namen, mit denen sich die Combo messen ließ. Man darf gespannt sein, was sich Lady Sunshine & the Candy Kisses als nächstes einfallen lassen!

www.candykisses.de
Facebook The Candy Kisses
Youtube
Cashbags

Cashbags

The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind mit 300 Konzerten seit 2008 Europas bestes Johnny Cash Revival.

Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug (Besetzung 'The Tennessee Three') detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie 'June Carter Cash', 'Carl Perkins' und 'The Carter Family'. Songs aus Johnny Cashs 'American Recordings' werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

Nach 6 erfolgreichen Jahren mit Konzerten vor mehr als 50.000 Menschen in Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowenien, Schweiz, Frankreich und Holland freuen sich die Cashbags, neue Show-Termine für das Jahr 2015 ankündigen zu können.

Besuchen Sie für weitere Informationen bitte A Tribute to Johnny Cash!

Miss Lily Moe

Miss Lily Moe

Die junge Schweizerin begann 2011 mit ihrer ersten Band, mit der sie 2012 die erste Show spielte. Mit ihrer einmaligen Präsenz auf der Bühne und ihrer ausdrucksstarken Stimme hat sie schnell auf sich aufmerksam gemacht, worauf sie innerhalb kürzester Zeit für Shows in ganz Europa gebucht wurde.

Zu ihrem Tourplan zählen mittlerweile einige der angesagtesten und grössten Rockabilly/Rhythm & Blues Festivals wie das High Rockabilly (Spain), Rhythm Riot (UK), Viva Las Vegas (US) und Summer Jamboree (Italy). Damit hat sie eine grosse Fangemeinde gewonnen. Lass dich von heissen Rhythmen und einer energiegeladenen jungen Sängerin in den Bann ziehen!

Tonträger:
2013 CD "Lily Moe & The Barnyard Stompers“, Rhythm Bomb Records
2014 EP „I’m A Wine Drinker“, Rhythm Bomb Records (Vinyl-Single)

Miss Lily Moe
Miss Lily Moe
Facebook Miss Lily Moe

THE KING CREOL

THE KING CREOLE

Die Elvis Band „The King Creole“ spielt sich seit 2008 in der typischen Rock`n`Roll Besetzung durch die Kneipen und Konzertsäle. Mit dem Schwerpunkt der 50er Jahre Hits des King of Rock`n`Roll bringen die 4 Musiker aus dem nördlichen Unterfranken so manche Hüften zum kreisen , natürlich sind auch die bekannten Songs für`s Herz zuhören.Aber auch die 60er und natürlich Evergreens aus den siebziger Jahren stehen auf dem Programm.

Frontmann Michael ELVIS Fritsche bringt eine Authentizität auf die Bühne, die sich Sehen und Hören lassen kann. Let`s Party.

THE KING CREOL

The Round up Boys

Sommer / Herbst 1995
Michael ‘Humpty’ Kirscht gründet nach Auflösung zweier zwei vorangegangener Projekte (‘Crazy Crows’ und ‘Boppin´Flannel Cakes’) zusammen mit Markus ‘Lucky’ Lehmann (Kontrabass), Torsten Peukert (Schlagzeug) und Michael Buschek (Westerngitarre) die Round Up Boys.

1997/98
Nach nunmehr zwei Jahren harter Arbeit, vielen Stunden im Proberaum und jeder Menge Auftritte war die Zeit reif für eine erste Veröffentlichung. In dem sehr populären Tonstudio ‘LIGHTNING RECORDERS’, wurden unter der Leitung von Axel Praefcke und Ike Stoye die ersten Aufnahmen eingespielt, welche dann 1998 auf dem Berliner Label ‘FAVOURITE RECORDS’ veröffentlicht wurden: die EP ‘SOMETHING FOR EVERYONE’.

1999
Die Arbeiten an der Single, ‘IF YOU DON’T TREAT ME RIGHT’ waren abgeschlossen und wurden wieder auf ‘FAVOURITE RECORDS’ veröffentlicht. Mit diesen beiden Scheiben in der Tasche ging es nun auf die internationalen Bühnen: Hemsby Weekender und Rockabilly-Rave (UK), Schweden und Finnland-Tourneen, Schweiz, Spanien und Holland, und natürlich in Deutschland.

2002/03
Weitere drei Jahre sind ins Land gezogen, mit voll gefülltem Terminplan. Was schon fast zuviel des Guten war, denn die Studioarbeit kam dabei fast völlig zum Erliegen. Im Frühjahr 2002 wurde der Punkt gesetzt und die Aufnahmen zum 2003 erschienenen Werk ‘LIFT OFF!’ (16 Tracks CD / RHYTHMBOMB RECORD) begannen.

2004...
...war geprägt von den Aufnahmen zur nächsten LP/CD. Die CD „Good Lookin´ Daddy
erscheint 2005.

2006
Die Round up Boys begleiten Huelyn Duvall in England auf dem „Rockabilly Rave“ und sind als Begleitmusiker für verschiedene Studioprojekte tätig. Dazu zählen Aufnahmesessions mit Rayburn Anthony (USA), Charlie Gracie (USA), Hillbilly Preachers (CRO), Rockin´ Henri Smeets (NL), Jason Lee Wilson (USA) und anderen... Die Round up Boys absolvieren ihre erste USA-Tournee im Mai 2007…

2015 verspricht ein interessantes Jahr zu werden... eine neue CD ist in Arbeit

The Round up Boys
Tonic Sisters

Tonic Sisters

Die Tonic Sisters - Annie, Betty, Eva und Gil Tonic - nehmen ihr Publikum mit auf eine Zeitreise der ganz besonderen Art und lassen den Geist und die Musik der 40er, 50er & 60er Jahre wieder aufleben. Zeitlose Klassiker interpretieren die Damen mal charmant, mal kokett – aber immer in ihrem eigenen, unverwechselbaren „Tonic-Sisters-Sound“.

Mit wunderbar mehrstimmig gesungenen Songs und ansprechenden Choreografien sorgen die Damen in stilechten Kostümen für musikalische und optische Highlights und verzaubern so Zuhörer aller Generationen. The Tonic Sisters – Vintage Entertainment auf hohem Niveau und garantiert eine Zeitreise für Augen und Ohren.

Tonic Sisters

The Arrows

Arrows

THE ARROWS – ist nicht nur ein Bandname, sondern in Mittelfranken eine Institution. Manche sprechen sogar von einer Legende, denn seit 1962 ist die Band in Sachen Rock’n‘Roll unterwegs. In ihrer heutigen Besetzung Eugen Trumpp (dr), Wolfgang Hanna (key, voc), Wolfgang König (b, voc), Jack Jäckel (guit, voc), Frank Weise (sax, voc), Norbert Schindler (guit, voc) sind die ARROWS ein Garant für eine gelungene Veranstaltung.

Mit den Hits der 50-er, der 60-er und 70-er Jahre spielen sie sich in die Herzen der Zuhörer. Ein Repertoire – Oldies und Rock’n’Roll - das nur aus Ohrwürmern besteht. Es enthält die Klassiker von Chuck Berry, Jerry Lee Lewis oder Buddy Holly - Elvis Presley, Beatles oder Rolling Stones. Natürlich wird das vielfältige Oldieprogramm durch aktuelle und vor allem gut tanzbare Stücke aus allen Stilrichtungen ergänzt.

Perfekt aufeinander eingespielte Musiker, mehrstimmiger und herausragender Chorgesang, heiße Saxofonsolos, groovige Piano Riffs und fetzige Rhythmen sorgen dafür, dass die Musik nicht nur in die Ohren sondern auch in die Beine geht.

ARROWS …und der Abend wird gut!

THE CUSTERS

THE CUSTERS

„Rock `n´ Roll at it´s best !“

THE CUSTERS bewegen sich durch 50 Jahre Rockgeschichte.

Und das auf ausschließlich akustischen Instrumenten:
Zwei Akustikgitarren, Kontrabass und ein Schlagzeug grooven was das Zeug hergibt. Für alle Rock and Roll / Country / Gypsyswing / Classicrock und was weiß ich- ....echte, ehrliche, handgemachte Musik-Fans: Hier seid ihr richtig. Let the good times Roll - THE CUSTERS

Uwe Singer – Gitarre,Gesang
Jochen Schmidt – Schlagzeug, Gesang
Lou Schrems – Gitarre, Gesang
Dieter Gleich – Kontrabass

THE SATELLITES

THE SATELLITES

THE SATELLITES spielen Rock ́n‘ Roll und Blues der 1940/1950er Jahre. Seit 2009 wird die Combo aus dem Weltall auch immer wieder bei Auftritten auf der Erde entdeckt. Dabei prä- sentieren sie ihre Musik in einer Weise, wie sie sie auf ihrer Reise durch die großen Weiten der Galaxien kennen und lieben gelernt haben. In ihrer energiegeladenen Show bringen sie diese außerirdische Stimmung mit zu euch und erhitzen den Saal auf einige hundert Kelvin! Neuerdings haben sie auch ihre brandneuen Platten im Gepäck, die sie auf einem verbotenen Planeten in den Homeless Studios aufnehmen durften.

Nehmt euch also in Acht und haltet die Augen offen - Vielleicht habt auch ihr bald die Chan- ce, The Satellites bei einem ihrer Besuche auf der Erde zu entdecken und teil ihrer Show zu werden und denkt vor allem daran – Don’t forget your dancing shoes!

Mit Gitarren, Kontrabass, Trommeln und Blues-Harps bepackt, starteten THE SATELLITES ihre Reise durch die großen Weiten des Weltalls. Als sie sich zwischen unbekannten Planeten und Galaxien bewegten, entdeckten sie dort die Homeless Studios in einer alten, ehemali- gen Druckerei. Mit der hochenergetischen Stimmung des Weltalls, einigen alten Aufnahme- techniken und einem Gamma-Strahlen-Recorder spielten sie dort ihre Sessions ein. Dieser gravitative Sound, mit vielen Kurz- und Langwellen, der an diesem ungewöhnlichen Ort entstand und vorher noch nie so zu spüren und hören war, zog die komplette Besatzung so sehr in ihren Bann, dass sie beschlossen, dieses Werk mit zu ihren Ausflügen auf der Erde zu bringen. Nun sind sie da – THE SPACE SESSIONS auf CD und zudem die 7“-Vinyl-Single mit den ausgewählten Tracks „SATELLITE BOP“ und „TINY SPACE MAN“!

THE SATELLITES

THE SATELLITES

Yukon River Band

Die Yukon River Band – 5 Cowboys und ein Cowgirl- bieten ein breites Spektrum der Country-Musik mit beliebten Linedancenummern, Modern Country, Country Oldies, Countryrock und Bluegrass. Im typischen Countrysound und doch ganz in eigenem Stil spielen die sechs erfahrenen Musiker ein abwechslungsreiches Programm mit eigenen Arrangements.

Hier ist der Spaß an der Musik spürbar, denn jeder Ton ist Live und handgemacht. Besetzung: Gesang, Gitarren, Fiddle, Pedal Steel, Bass und Schlagzeug.

THE SWINGING HARMONISTS

THE SWINGING HARMONISTS

Die „Swinging Harmonists“ - bestehend aus dem Sänger und Entertainer Christoph Potzler und dem Pianisten Achim Lauter – haben sich im Jahre 2003 gegründet. Seit dieser Zeit hat sich das Duo v.a. den Schlagern der 20-er bis 60-er, u.a. aus dem Repertoire der „Comedian Harmonists“, sowie den Operettenmelodien u.a. von Franz Lehar und Johann Strauß verschrieben. Zugleich sind die beiden auch immer auf der Suche nach weniger bekannten Liedern dieser Zeit, die aber zu Unrecht bisher ein Schattendasein führten. In unterhaltsamer Weise präsentieren sie stilecht die Hits aus längst vergangener Zeit.

RENTNER BAND

RENTNER BAND

Die RENTNERBAND mit 6 Musikern aus dem Landkreis AN hat sich spezialisiert auf die Schlager der 50er bis 70er Jahre. Mittlerweile ist man in fast allen größeren Städten wie Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Rothenburg, Gunzenhausen, Herrieden etc . bestens im Geschäft. Die RENTNERBAND sieht sich als ANKERPLATZ DER GENERATION 50 PLUS. Man bietet ein Kontrastprogramm zum gitarrendominierten Rock an. Der Stil orientiert sich am Combo-Sound der Nachkriegszeit, ständig sind 2 Bläser im Einsatz.

In Wolframs-Eschenbach spielt die RENTNERBAND das Programm: "SO WIE DAMALS BABY" mit Schlagern von Peter Kraus, Freddy, Paul Kuhn und englischen Ohrwürmern aus dieser Zeit.

Das Publikum fühlt sich zurückversetzt in die eigene Jugendzeit! Überall wird die RENTNERBAND gerne gehört und oft wird auf der Straße und dem Gehsteig getanzt.

PMWH-Project

PMWH-Project

Mit „absoluter LiveMusik“ sorgen sie im typischen pmwh project Sound und 3-stimmigem Gesang seit 4 Jahren für Begeisterung; sie besteht jedoch aus routinierten Musikern, welche derzeit zusätzlich in verschiedenen anderen Bands auftreten. Einzelne Musiker können bereits über 30 Jahre Bühnenerfahrung aufweisen und haben somit die Musik, die sie spielen, hautnah miterlebt.

Die Musikrichtung sind die 60er und 70er Jahre - mit Songs von den Rolling Stones, Beatles, Dire Straits, Eagles, Richie Valens, Uriah Heep, Roy Orbison, CCR, ZZ Top, Buddy Holly, Bellamy Brothers, Cliff Richards, STS, P. Maffay, Maverics, usw., mit ihren weltbekannten Titeln wie Baby come back, It’s so easy, Proud Mary, Sultans of Swing, Hotel California, Let your love flow…

Die Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, absolut live zu spielen; es werden weder technische Hilfen bei den Instrumenten noch beim Gesang eingesetzt. Damit will die Band einen Kontrapunkt zur, sich immer schneller und weiter technisierenden Musik setzen („back to the roots“).

Duo Dorant

Duo Dorant

Duodorant das sind Markus Grimm an Gitarre und Jerry Röschmann am Bass. Diese zwei unermüdlichen Boys sind inzwischen auf fast allen fränkischen Bühnen zu Hause. Die Fangemeinde dieser Stimmungsgaranten wird von Auftritt zu Auftritt größer. Im Gegensatz zu ihrer Garderobe ist ihre Musik alles andere als „kleinkariert“. Ob bei swingenden Jerry-Lee-Lewis-Nummern oder sentimentalen Elvis-Songs, immer versprühen sie ihr schwarz-weißes Duodorant, welches bekanntlich jahrelang frischhält.

Three Chord Disaster

Oldest boys alive

Ganz können es die “Jungs” von Tequila wohl doch nicht lassen. Nach Jahrelanger Abstinenz haben sich neben dem ehemaligen Frontmann wieder einige Musiker der Kultband zusammengefunden und bieten jetzt tanzbare Live Musik von Elvis bis Johnny Cash.

Handgemacht und vom Feinsten mit Roland Matusche am Kontrabass, der Gitarre von Peter Gall und Gerald Stegmiller an der Blues Harp. Mit Dirk Ziegler und der hinreißenden Alena Jeffers am Mikrofon ist nicht nur Musikgenuss pur angesagt, sondern auch gute Laune und beste Stimmung.

Three Chord Disaster

Three Chord Disaster

Three Chord Disaster ist ein Ansbacher Trio, das sich im Jahr 2009 mit der gemeinsamen Idee, das Genre Rockabilly um eine neue Facette zu erweitern, zusammengefunden hat. Seit ihrer Gründung entwickeln sie ihren selbst als „No-thentic“ bezeichneten Stil stetig weiter.

Der Sound der Band zeichnet sich durch eine schnörkellose Direktheit aus, der sich immer irgendwo zwischen Rockabilly, Neo-Rockabilly und Psychobilly bewegt, diese aber nie kopiert sondern immer interpretiert. Mit ihren, größtenteils eigenkomponierten, deutschen und englischen Songs, schlagen Sie eine weitere Brücke zwischen amerikanischer Tradition und europäischer Moderne.

Wer also Interesse am Spirit des Rock´n´Roll-Vaters Rockabilly hat und auf das Maximum reduzierte „straight forward sounds“ steht, sollte sich diese Band nicht entgehen lassen!

DJ Devil Martini und Johnny Bravo

DJ Devil Martini und Johnny Bravo

After show baby!! Record-Hop im Gasthof "Zum Wolframskrug bei Heubusch".

Die zwei DJs schauen nicht nur gut aus, sondern haben auch einen exzellenten Musikgeschmack. Egal ob im Loop in Nürnberg, im Rock Shop in Ansbach oder in Wolframs-Eschenbach – es wird in bester Rock’n’Roll-Manier das Tanzbein geschwungen.

Kontakt

Ansprechpartner:
Frau Heidi Dücker

E-Mail:
info@wolframs-eschenbach.de